Ums Pfötchen gewickelt

Gestern hatten wir Brunch-Besuch. Oh, da hab ich mich gefreut! Frauchens Freundin war toll, die hat mich sofort angemessen begrüßt … aber ihr Freund hat da nicht mitgemacht. Als beide (ihr ahnt es …) bei Agnes standen und ihr Boot bewunderten, hab ich einen Beschluss gefasst: Ich würde ihn ums Pfötchen wickeln!
Hah, und ich habs geschafft. Hab mich sofort neben ihn gesetzt – er so in Schieflage von wegen er hätte Angst vor Hunden, tzz.
Dann hab ich mich scheinbar unbeteiligt zwischen die beiden gelegt und sie erstmal essen lassen. Als er mit dem Nutellabrötchen abgelenkt war, bin ich stückchenweise näher gerückt, hab den richtigen Moment abgepasst und mein Köpfchen gaaanz vorsichtig auf seinen Arm gelegt – das löste ein allgemeines „Awwww“ aus, was mir alle Türchen öffnete. Am Ende lag ich bei ihm und er hat sogar seinen Arm um mich gelegt.

Kallie hat das alles viel plumper abgefertigt: hinlegen, liegen bleiben, fertig.
Naja, jeder hat da so seine eigenen Methoden 🙂

Teilen auf Facebook oder so...