Einstein und Newton -Griechische Landschildkröten

Spitzname: Krötis
Jahrestag: 15.05.2014  (Geburtsjahr um und bei 1958)

Einstein und Newton gibt’s nur zu Zweit – sie sind Ziehbrüder und ständige Rivalen: Um Essen, Lieblingsplätze und überhaupt um alles wird sich rumgeschubst oder angeraunzt. Aber sobald die Nachtruhe eintritt, können sich die beiden friedlich aneinander kuscheln und vergessen ist jeder Groll, der über den Tag entstanden sein könnte.

Die Krötis sind mit einem Dritten im Bunde zu uns gekommen – Bockhorn mussten wir leider in den Schildkrötenhimmel verabschieden. Alle drei waren bereits über fünfzig Jahre alt und konnten von ihren ursprünglichen Haltern nicht mehr versorgt werden. Ihr Leben war dort recht einseitig, sowohl vom Lebensraum als auch von der Ernährung. Das sollte sich nun ändern.

Nun bewohnen Einstein und Newton draußen ein 80m2 großes Gehege mit einem Labyrinth (um sich mal aus dem Weg gehen zu können), einer kleinen Brücke, verschiedenen Bodengründen, Sonnen- und Schattenplätzen, sowie unterschiedlichen Kräutern und Pflanzen, die sie fressen können. Außerdem ein Gewächshaus für Schildkröten optimiert, das Wärme speichert und nachts für Sicherheit vor Madern und ähnlichem sorgt.

Einstein und Newton reagieren vor allem auf Gerüche und richten sich nach Temperaturen. Wer ihnen eine frische Himbeere oder Erdbeere besorgen kann, ist ihr Held. Rot ist die Farbe der Farben für die Krötis und immer ihr Ziel, wenn sie sie sichten. Wenn die Sonne ihre Panzer erhitzt, gibt es für Einstein und Newton kein Halten mehr und sie rasen durch ihr Gehege und klettern was das Zeug hält. Die beiden zu beobachten macht große Freude und wenn sie dich mit skeptischem Blick beäugen, kannst du dir ein Grinsen nicht verkneifen.