Selbstachtsamkeit und wie wir die Welt sehen

“Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind,
wir sehen sie so, wie wir sind.” ― Anaïs Nin

Dieses Zitat ist eines meiner Liebsten. Es ist so universell, dass es in jede Richtung passt, in die wir blicken. Die Welt sehen wir durch unsere Augen – doch welchen Filter legen wir mit unserer Stimmung, Meinung und unserem Wissen darüber? Wir sehen unsere Mitmenschen durch unsere Augen – und wir sehen sie so, wie wir (gerade) sind. Wir sehen unsere Partner durch unsere Augen – kommen wir mies gelaunt heim und er/sie sitzt gemütlich einfach nur da, können wir uns leicht über sein/ihr vermeintliches Nichts-Tun ärgern; aber kommen wir gut gelaunt in dieselbe Situation, erfreuen wir uns an seinem/ihrem Ruhe-Moment und setzen uns lächelnd dazu.

Wenn wir die Dinge so sehen, wie wir sind… wie sehen wir uns dann selbst? 

Ich glaube wirklich, dass alles, was und wie wir es sehen, bei uns selbst beginnt. Wäre es dann nicht das Sinnvollste, uns so zu sehen, wie wir sind, um dann zu verstehen, wie wir die Dinge um uns herum sehen? 

Das war jetzt zu komplex? Es wird leichter, wenn wir diese Gedanken mitnehmen und im Alltag beobachten. Wir brauchen dafür die Schlüssel „Selbstreflexion“ und „Selbstmitgefühl“ – beide aus „Achtsamkeit“ geschmiedet. 

Wenn wir unsere Gedanken und unser Handeln entschleunigen, einen Schritt zurück treten, um uns selbst zuzusehen und zu begreifen – wenn wir sehen, was wir an uns selber wertschätzen können, und wenn wir verstehen, wofür wir uns selbst Mitgefühl geben müssen… dann verändern wir den Blick auf uns selbst und damit den Blick auf die Dinge um uns herum.

Das ist nicht immer leicht und wir lernen das nicht von heute auf morgen. Den Blick auf sich selbst zu ändern, das ist ein Prozess – und zwar einer, der sich gut anfühlt.

Ich werde euch hier auf meine Reise mitnehmen und Wege und Methoden zur Selbstachtsamkeit zeigen, die ihr als Anregungen nutzen könnt. Ihr findet diese Reisedoku unter Blog…oder so immer mit der Überschrift „Selbstachtsamkeit und…“. Ich freue mich auf viele Wegbegleiter! 

Teilen auf Facebook oder so...