Mini Schmidt inda house

Letztens war Frau Schmidt mal wieder mit ihrem Herrchen zu Besuch. Am Abend sind die beiden bei uns eingetrudelt und als wir zur Begrüßung rausgestürmt sind, ist Sammi ein Fauxpas passiert: sie dachte im Halbdunklen, Frau Schmidt sei eine Ratte! Oh je, oh je.. Gott sei Dank lässt sich Frau Schmidt nicht so schnell aus der Fassung bringen und das Mißverständnis war fix aufgeklärt.
Dafür gab es dann erst einmal tolle Leckerchens – die kleine Hundedame war ganz begeistert von dem riesen Knabbergedöns, hihi.

Als es später Abendbrot gab, hat Frau Schmidt sich sehr gut in unsere Wuselbande eingereiht und jetzt einen festen Futterplatz bei uns.

Dann ging es, wie gewohnt, aufs Sofa. Jürgen passte das gar nicht, dass dieses kleine Etwas mitkuscheln wollte, daher haben Frauchen und ich sie etwas versteckt gehalten. Aber Frau Schmidt hält nichts von ruhigem Rückzug und hat dem Knopf immer wieder unter die Nase gerieben, dass sie dabei ist – so.

Am nächsten Morgen war Jürgen wenig begeistert davon, dass Frau Schmidt immer noch da war. Also ist die kleine Dame auf Frauchens Schoß gehüpft und hat das Treiben von dort beobachtet. Da wir alle mit unseren kuscheligen Schals rumliefen, hat Herrchen Frau Schmidt kurzerhand einen von uns verpasst – ich bin mir nicht so sicher, ob sie das toll fand, hihi.

Aber immerhin hatte sie warme Öhrchen!

Ich glaube, Frau Schmidt hatte ihren Spaß. Sammi und ich finden sie auch sehr unterhaltsam. Sie hält zwar nicht viel von Spielen, aber wir kommen ganz gut mit ihr zurecht. Herr Knöpfel hingegen war ganz froh, als sie wieder heim gefahren ist.
Teilen auf Facebook oder so...