Kallies Geschichte

Fiva hat versprochen, ich bekomme ein paar Extra-Leckerlis, wenn ich etwas für ihren Blog schreibe. Uff, nagut. Ich hab eh gerad wieder Hunger …

Also, offiziell heiße ich Calypso und bin am 01.09.1997 geboren. Weil es einfacher ist, nennen mich eigentlich alle Kallie. Seit Frauchen auf die Idee kam, mein unbändiger Hunger könne mit einer disfunktionalen Persönlichkeitsstörung zusammenhängen, ruft sie mich gelegentlich Kallie Bertram Heinz und Knödel – mir ist’s recht. je mehr Persönlichkeiten, desto mehr Futter!

Gefunden hat Herrchen mich vor 10 Jahren im Tierheim der Katzenhilfe Mühlheim. Ich war mies drauf und vermitteln wollte mich auch keiner, also wurde ich ihm gar nicht gezeigt. Dass ich übergangen wurde, hat ihn neugierig gemacht. Er hat darauf bestanden, mich kennen zu lernen. Ich hab ihm direkt eine verpasst, um zu zeigen, dass ich kein Weichei bin. Ich bin schließlich ein Kater mit Charakter – so sieht’s aus!
Und Zack! hatte ich ein neues zu Hause. Das hat mir ziemlich gut gefallen – ich hatte endlich die Freiheiten, die mir zustanden.

Seitdem bin ich sowas wie ein Weltenbummler. Von Mühlheim an die Ostsee, dann in Österreich und zurück und in die Großstadt Hamburg. Dort fing mein Zusammenleben mit Fiva an. War ja klar, dass auch von ihr ein neuer Spitzname dazu kam: der flauschige Schatten des Hungers.
Nun, sie hat euch ja schon einiges über mich erzählt und seit der ersten Begegung hat sich viel verändert, wenn man sich Fivas letzten Beitrag über mich ansieht: Flausch is a girl’s best friend.

Ich kann Fiva noch immer damit irritieren, wenn ich unter ihr durch laufe (der Blick ist urkomisch!), aber ansonsten haben wir uns gut zurecht gelebt. Jürgen dagegen ist mir ein Hund zu viel. Fiva ist ja beinahe ein Schmusekätzen, aber Jürgen will so richtig zeigen, dass er auch was zu sagen hat. Ja, Pustekuchen! Wer kann hier wohl am beeindruckendsten Fauchen, häh?! Ja, ich wohl. So!

Nachdem geklärt ist, wer hier der Boss ist, könnte ich ja eigentlich mal meine verdienten Leckerlis einheimsen. Vielleicht durchstöbere ich später noch den Hof … oder mach erstmal ein Nickerchen auf Frauchens Papieren. Ja, doch, ich fühle mich hier sehr wohl. Die Weltenbummlerzeiten sind vorbei und ich entspanne mich in meinem neuen Revier mit vielen klasse Lieblingsplätzen und schönen Entdeckerstrecken.
Fiva hält euch ja über alles auf dem Laufenden … also, lest fleißig weiter. Ich geh futtern …

Teilen auf Facebook oder so...